Neuigkeiten

Neuigkeiten

8. April 2016

Neue Briefe von Robert Walser an Emil Wiedmer, 1916-1919.

Ein spektakulärer Fund in der Zentralbibliothek Solothurn, präsentiert von Bernhard Echte.

Weitere Informationen zum Fund finden sich hier.

Freitag, 15. April 2016, 18.30 Uhr
Zentralbibliothek Solothurn, Querbau

Robert Walsers Aufenthalt in Solothurn schien bisher wenig Spuren hinterlassen zu haben. Nach einem glücklichen Fund in der Zentralbibliothek Solothurn sieht dies nun anders aus: Emil Wiedmer, ab 1919 Feuilleton-Redaktor der "Solothurner Zeitung", war nicht nur ein grosser Walser-Verehrer, sondern stand einige Jahre in engem Kontakt mit ihm. Davon zeugen 15 neu entdeckte Briefe und Karten, die eine Sensation darstellen: Walser ist darin ungewohnt offen. Er berichtet beispielsweise über die Entstehung seiner ersten Gedichte oder über sein Selbstverständnis nach 20 wechselvollen Jahren als Autor.

Bernhard Echte, Literaturwissenschaftler und ehemaliger Leiter des Robert-Walser-Archivs, hat zusammen mit Werner Morlang in langjähriger Arbeit die Mikrogramme Robert Walsers entziffert. Er gilt als einer der besten Kenner des Werks von Robert Walser.

Eine Veranstaltung der Zentralbibliothek Solothurn in Zusammenarbeit mit dem Robert Walser Zentrum, Bern.

Grusswort: Kurt Fluri, Stadtpräsident und Nationalrat
Vortrag: Bernhard Echte, Verleger Nimbus Verlag, Wädenswil
Gespräch: Reto Sorg, Leiter des Robert-Walser-Zentrums, Bern, und Lucas Marco Gisi, Leiter des Robert Walser-Archivs, Bern, mit Bernhard Echte über seine Rolle als Walser-Forscher und über die im Entstehen begriffene Briefausgabe.
Moderation: Verena Bider, Direktorin Wissenschaftliche Bestände und Sammlungen, Zentralbibliothek Solothurn.

Abschliessend Apéro.