Neuigkeiten

Aus dem Geisterzimmer – ein Spaziergang mit Christos Chryssopoulos und Theo Votsos | Literarischer Spaziergang

Christos Chryssopoulos lässt sein Buch «Taschenlampe zwischen den Zähnen» (2012), ein Streifzug durch das Athen der Krise, mit einer Variation des Auftaktsatzes von Robert Walsers «Spaziergang» beginnen: «Ich teile mit, dass ich eines feuchtkalten Dezemberabends, da mich die Lust ankam einen Spaziergang zu machen, das Schreib- oder Geisterzimmer verliess…» Der griechische Übersetzer von Walsers «Spaziergang» Theo Votsos ist zugleich der deutsche Übersetzer von Chryssopoulos. Was verbindet eine Erkundung durch eine Mittelmeermetropole mit Walsers Flanerie aus dem Jahre 1917? Was hat Gehen mit Schreiben zu tun? Wie unterscheiden sich originäre und übersetzte Literatur? Darüber unterhalten sich Theo Votsos und Christos Chryssopoulos (der als Writer in Residence von Literaturhaus und Stiftung PWG in Zürich zu Gast ist) auf einem Dezemberspaziergang durch Zürich.

Zur Veranstaltungsseite.